132 Anwesende setzten im Münchner Rathaus ein Zeichen für Vielfalt

 

Beirat Vorstand

    v. links: Lukas Schweppe, Cornelia von Pappenheim, Oswald Utz, Nadja Rackwitz-Ziegler, Johannes Messerschmid

    Foto: Behindertenbeirat

 

Am Freitag, 9. Oktober 2015, fand im großen Sitzungssaal des Rathauses die achte Vollversammlung des Behindertenbeirats statt.

Stadträtin Anne Hübner sprach in Vertretung der Bürgermeisterin Christine Strobl ein Grußwort.

Sie würdigte insbesondere die Vorstandsarbeit der vergangenen drei Jahre und das große Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder des Behindertenbeirats.

In der diesjährigen Vollversammlung wurde der Vorstand des Behindertenbeirats turnusgemäß

neu gewählt. Die zahlreich anwesenden Mitglieder verteilten die Mehrheit ihrer Stimmen auf Cornelia von Pappenheim, Nadja Rackwitz-Ziegler und Johannes Messerschmid.

 

Zusammen mit dem kommissarischen Geschäftsführer Lukas Schweppe und dem Behindertenbeauftragten Oswald Utz bilden die drei gewählten Mitglieder nun den Vorstand des Behindertenbeirats für die kommenden Jahre (siehe Foto).

Ein besonderer Tagesordnungspunkt der Vollversammlung war die Vorstellung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des neu eingerichteten Koordinierungsbüros zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Der Leiter des Büros, Boris Kuhn, erläuterte die Aufgaben der neuen Organisationseinheit, die Umsetzung und Fortschreibung des Aktionsplans „München wird inklusiv“ und sprach von einer „Zusammenarbeit auf Augenhöhe“ mit dem seit über 40 Jahren bestehenden Behindertenbeirat.

Anschließend berichteten der Vorstand und die acht Facharbeitskreise über ihre Arbeit

im Jahr 2015.

Die 132 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung waren sich ebenfalls darüber

einig, die Vereine „Initiative für Münchner Mädchen“ (IMMA e.V.) und „MobilSpiel e.V.“

offiziell in den Behindertenbeirat aufzunehmen. Durch mittlerweile 51 Mitgliedsvereine und über 200 Mitglieder bildet der Beirat nun eine noch breitere Interessenvertretung für alle Münchner Bürgerinnen und Bürger mit Behinderungen.

Der Behindertenbeirat ist ein ehrenamtlich arbeitendes Gremium, das aus Menschen mit

und ohne Behinderungen besteht, die aktiv und beharrlich die Interessen von Menschen mit

Behinderungen, deren Angehörigen sowie deren Umfeld in der Landeshauptstadt München

unterstützen und vertreten.